astronomieinderstadt.de
 

 Sternkarte des Monats


 Wie Sie die Sternkarte lesen

 Schauen Sie auf die Karte, so sieht man unten den Süden. Links ist Osten und rechts Westen.. Die Karte ist so gezeichnet, wie wir die Sterne sehen, wenn wir zum Himmel schauen. Das ist keine Erdkarte. Wenn wir nach Norden fahren, ist links Westen und rechts Osten. Hier steht der Orion im Osten und rechts ist Westen.

Der Sternhimmel im März


1. März 22 Uhr, 15. März 15 Uhr

 


Die Frühlingssternbilder kündigen sich an

Der Löwe steht nun am Abend um 10 Uhr hoch genug, um ihn bewundern zu können. Im Südmeridian steht der Krebs, daneben die Zwillinge. Orion mit seinen beiden ihn begleitenden Hunden, dem Großen Hund und der Kleine Hund, stehen im Westquadrat. Noch einmal kann man den Orionnebel und die Objekte unterhalb des Orion, im Einhorn genießen.

Der Perseus und der Stier stehen hoch oben im Westquadrat mit den berühmten Sternhaufen der Plejaden und der Hayden.

Am Horizont blinkt ein heller Stern, die Spika. Sie gehört zum Sternbild Jungfrau. Der Rabe, der Becher sind nur bei sehr klarem Wetter mit bloßem Auge zu sehen, darunter die Wasserschlange.  Zurückgekert zum Orion, kann man noch einmal den Orionnebel, den man schon in einem Ferglas erahnen kann, sehen. Besser ist er in einem 6-Zöller zu sehen, mit dem man, wenn es klar ist, das Trapez trennen kann.

Am Horizont blinkt ein heller Stern, die Spika. Sie gehört zum Sternbild Jungfrau. Der Rabe, der Becher sind nur bei sehr klarem Wetter mit bloßem Auge zu sehen, darunter die Wasserschlange.

Vom Großen Bären aus gehen wir zum Bootes. Unterhalb der Deichsel, nicht den Doppelstern Alkor Mizar vergessen, anzuschauen, finden wir den Kleinen Löwen, bevor wir weiter unten den Löwen sehen können, ein Frühlingssternbild. Der Löwe ist ein großen, markantes Sternbild. Der helle Stern, der gerade im Osten aufgeht, ist die Spika. Sie gehört zur Jungfrau. Man gelangt zur Spika, wenn man den Kreis von der Deichsel des Großen Wagens, zum Bärenführer (Bootes) weiterdenkt.

Die Milchstrasse erstreckt sich vom Norden nach Süden im Westquadrat.

Mit dem Fernglas über den Himmel wandern und Sternhaufen beobachten

Mit dem Fernglas lassen sich, wenn man sich zwischen dem großen auffälligen Löwen und den Zwillingen entlanghangelt, die Praesepe, die Krippe M44 ein öffener Sternhaufen im Krebs, der an die Plejaden erinnert, auffinden. Der Krebs ist ein in der Stadt recht unscheinbares Sternbild.

Fuhrmann, Perseus, Zwillinge im Februar hoch im Süden zu sehen

Der auffällige, gelbe Stern in einem Viereck gehört zum Sternbild Fuhrmann.

Objekte für das Fernglas

Mit dem Fernglas kann man zwischen den den Zwillingen und dem Fuhrmann die offenen Sternhaufen M 35, M 37 und M36. Auffalldend sind die Plejaden mit ihren 6 Sternen, darunter die Hyaden, die näher am Stier sind. Sternkarte). Diesmal stehen der Mars und der rote Aldebaran nicht weit entfernt von einander.

Perseus, Andromeda, Kassiopeia - Doppelsternhaufen

Mit dem Fernglas: Zwischen Perseus und Kassiopeia steht der Doppelsternhaufen Phi& Chi, unterhalb des Perseus die Plejaden. Erst in einem Fernrohr sieht man die bläulichen Kugeln um die jungen Sterne.

 

Weitere Bilder auf der Seite  Drei Sternbilder nebeneinander


 
Karte
Infos