astronomieinderstadt
 

 Sternkarte des Monats


Was gibt es aktuell zu sehen -  Wie wird das Wetter

Der Sternhimmel im Mai

Wie Sie die Karte lesen

Wundern Sie sich nicht, dass der Osten auf der linken Seite steht. Dies ist keine Strassenkarte,  die sie vor sich liegen haben. Diese Karte hier müssen Sie sich über dem Kopf gehalten vorstellen. Stellen Sie sich vor, Sie schauen nach Süden. Dann ist der Osten links. Wenn Sie nach Norden schauen, stimmt die Anordnung der Sternbilder. Wenn Sie nach Norden schauen ist der Osten natürlich rechts. Da würde der Schwan natürlich rechts von Ihnen im Osten aufgehen.

Hinweise astronomische Punkte

In der Mitte des Bildes steht ein Z für den Zenit. Beim Polarstern ein P,  der Himmelsnordpol.

 Zum Vergrößern Anklicken

 


 

Blick nach Süden

Der Schwan und die Leier stehen hoch über unseren Köpfen im Osten. Man erkennt sie leicht an der funkelnden weisslich-blauen Wega, einem der hellsten Sterne. Das Band der Milchstrasse zieht sich im Osten hin. Weiter unten in der Milchstrasse funkelt Atair im Adler. Wenn die Milchstrasse über unseren Köpfen steht, finden wir leicht das Sternbild Delfin und das Füchschen. Neben der Leier steht der Herkules mit der Nördlichen Krone. Da dieses relativ unscheinbare Sternbild fast im Südmeridian steht, kann man es gut sehen. Es besteht aus sieben Sternen. Nahe am Südmeridian leuchtet der Arkturus im Bärenführer. Verlängern wir die Deichsel des Bären, kommen wir zum Arkturus. Verlängern wir den gedachten Kreis weiter, stossen wir auf die weiß Spika in der Jungfrau. Der Große Bär steht im Mai hoch im Zenit. Die Frühlingssternbilder, wie der Löwe, stehen nun im Westquadrat.

Im Mai steht bei Einbruch der Dunkelheit, so um 22 Uhr MESZ, der markante Löwe hoch im Südmeridian. Unterhalb des Herkules steht das ausgedehnte Sternbild Schlangenträger, der verschlungen mit der Schlange am Himmel steht. Am Horizont steht im Südosten der Skorpion. Der gelbe, helle Stern zwischen Skorpion und Schlangenträger ist der Planet Jupiter, der um 24 Uhr MESZ aufgegangen ist. Letztes Jahr stand er noch über den Scheren des Skorpion. Der Schütze geht erst später auf oder wir warten bis zum Juni. Dann ist er früher da. Dort finden sich die astronomischen Leckerbissen, auf die die Hobby-Astronomen warten, Sternhaufen, Kugelhaufen, Galaxien.  Die Waage zwischen Jungfrau und Skorpion ist nicht so leicht zu erkennen. Weiter unten am Südhorizont finden sich der Rabe und die Wasserschlange.

Blick nach Norden

Um den Kleinen Bären schlingt sich der Drache. Am Nordpunkt geht gerade der Perseus etwas unter, jedenfalls ein Teil des Sternbildes. Daran schliesst sich die Kassiopeia,  an und man sieht einmal den Kepheus  dicht neben ihr. Die Zwillinge gehen im Nordwesten unter. Das Sternbild über dem Perseus ist die Giraffe. In einer Stadt besser mit einem schwach vergrößernden Fernglas zu finden.

weite Sternbilder  Drei Sternbilder nebeneinander

Planeten Planeten des Monats

 

 



 




 
Karte
Info