astronomieinderstadt
 

 Der Mond   

Mond 6 Tage als mit aschfahlem MondlicheMond 6 Tage alt mit aschfahlem Mondlicht

Ist die Mondsichel noch sehr klein, kann man den unbeleuchteten Teil des Mondes sehen.
Der Mond umrundet seit über 4 Milliarden Jahre unsere Erde. Die Herkunft unserer Erdenmondes, der im Gegensatz zu anderen Planeten recht groß ist, ist nicht so ganz gesichert. Mit seinen 3476 Kilometern Durchmesser ist er mehr als ein Viertel größer als die Erde. Sein Volumen entpricht 1/50 des Erdvolumens. Seine Masse nur 1/81 der Erdmasse. Was auf eine geringere Dichte des Mondes schließen lässt.

Moon eclipses

We have a moon eclipse, when the moon enters into the shadow of the Earth. This happens at full moon. The Earth throws a shadow, because she is illuminated by the sun. When the full moon enters the penumbra of the earth the moon will become a little darker. When the moon moves on, he will get darker. When the moon is covered by the umbra. he shines in a dark copper-colored light. At this moment, the lunar eclipse is at the darkest point. When the moon is not covered totally by the shadow of the Earth, we have a partial lunar eclipse. When the moon is far away from the Earth during a lunar eclipse, he cannot be covered fully by the shadow cone and we see an annular moon eclipse.

Why do we always see the same side of the moon?

In 29 days the moon orbits the earth. The moon revolves around itself in 29 day. This phenomenon is known as tidal lock. This phenomenon also appears when a planet surrounds a star. When the planet is too close to a star, the planet shows the planet always the same side. This effect is due to the strong gravitational forces of the star. When a moon comes to close to a big planet, it can be torn apart by the strong gravitational forces of that planet. This had happened to the moons of Saturn. The remaining rocks are surrounding Saturn as the famous Saturn rings. These rings consist of rocks and ice. Don’t panic. Our Moon will not be torn apart. He has the tendency to escape. Someday the moon will be so far away, that there will be only annular solar eclipses The sun cannot be totally covered by the moon at a solar eclipse.

Aufgangspunkt des Mondes

Haben Sie schon einmal gesehen, dass der Vollmond sich genau dann über den Horizont erhebt, wenn die  Sonne auf der anderen Seite untergeht? Das ist ganz einfach: Bei Vollmond wird der gesamte Mond von der Sonne angestrahlt.

Phasen des Mondes

Nach Neumond sehen wir die schmale Sichel des Mondes am Abend im Westen aufgehen. Bald darauf geht er unter. Wenn der Mond im Ersten Viertel ist, steht er am Abend im Süden. Am Tag des Vollmondes geht der Mond am Osthorizont, genau gegenüber der Sonne auf, wenn diese am Westhorizont untergeht. Im März geht er so um den Ostpunkt herum auf, im Sommer geht der Vollmond so zwischen Osten und Süden auf und im Winter zwischen Osten und Nordosten. In manchen Jahren steht er höhher am Himmel und in manchen tiefer. Der Mond vollführt eine Schraubenbewegung am Himmel. Dieses Auf- und Absteigen geschieht in einer Periode von 18 1/2 Jahren. Der Grund für diese Veränderung: Die Knoten des Mondes wandern ebenfalls.

Mond 6 Tage alt

Mond 6 Tage alt

Hier sieht man gut das Apenninengebirge, dass sich im Bogen um das Mare Tranquillitatis schiesst. Die Berge  darunter auf die beiden Krater zulaufend, sind die Alpen. Dort kann man ab dem 7. Tag das von West nach Osten verlaufende Alpental sehen. Man muss ein wenig die Landschaft auf sich wirken lassen.




Der abnehmende Mond Nach Vollmond geht der Mond immer später auf, im letzten Viertel steigt der Mond nach Mitternacht im Osten über den Horizont. Den abnehmenden Mond sehen wir am Morgenhimmel. 

Mond 3 Tage nach Neumond



Hier ist das Mare Crisium am linken Rand schon verschwunden. Wir sehen im Süden das langgestreckte Mare Frigoris, auf der rechten Seite sind noch die Mare Foecunditatis, Serenitatis und Tranquillitatis zu sehen. Links der große Oceanum Procellarum.