astronomieinderstadt
 

 Der Mond    


Mond 6 Tage alt mit aschfahlem Mondlicht

Ist die Mondsichel noch sehr klein, kann man den unbeleuchteten Teil des Mondes sehen.
Der Mond umrundet seit über 4 Milliarden Jahre unsere Erde. Die Herkunft unserer Erdenmondes, der im Gegensatz zu anderen Planeten recht groß ist, ist nicht so ganz gesichert. Mit seinen 3476 Kilometern Durchmesser ist er mehr als ein Viertel größer als die Erde. Sein Volumen entpricht 1/50 des Erdvolumens. Seine Masse nur 1/81 der Erdmasse. Was auf eine geringere Dichte des Mondes schließen läs
st. 


Mondfinsternis am 28.09.2015

Mondfinsternis 2015-09-28

Moon eclipses

We have a moon eclipse, when the moon enters into the shadow of the Earth. This happens at full moon. The Earth throws a shadow, because she is illuminated by the sun. When the full moon enters the penumbra of the earth the moon will become a little darker. When the moon moves on, he will get darker. When the moon is covered by the umbra. he shines in a dark copper-colored light. At this moment, the lunar eclipse is at the darkest point. When the moon is not covered totally by the shadow of the Earth, we have a partial lunar eclipse. When the moon is far away from the Earth during a lunar eclipse, he cannot be covered fully by the shadow cone and we see an annular moon eclipse.

Why do we always see the same side of the moon?

In 29 days the moon orbits the earth. The moon revolves around itself in 29 day. This phenomenon is known as tidal lock. This phenomenon also appears when a planet surrounds a star. When the planet is too close to a star, the planet shows the planet always the same side. This effect is due to the strong gravitational forces of the star. When a moon comes to close to a big planet, it can be torn apart by the strong gravitational forces of that planet. This had happened to the moons of Saturn. The remaining rocks are surrounding Saturn as the famous Saturn rings. These rings consist of rocks and ice. Don’t panic. Our Moon will not be torn apart. He has the tendency to escape. Someday the moon will be so far away, that there will be only annular solar eclipses The sun cannot be totally covered by the moon at a solar eclipse.

Aufgangspunkt des Mondes

Haben Sie schon einmal gesehen, dass der Vollmond sich genau dann über den Horizont erhebt, wenn die  Sonne auf der anderen Seite untergeht? Das ist ganz einfach: Bei Vollmond wird der gesamte Mond von der Sonne angestrahlt.

Phasen des Mondes

Hier habe ich nicht die Sonne in den Mittelpunkt der Bahn gestellt, da die blaue Kugel die Erde darstellt und diese geht ja nicht in einem Monat in dem der Mond sich einmal um die Erde dreht um die Sonne herum. Hier war es mir wichtig darzustellen, wie die Sonne den Mond beleuchtet, der die Erde umkreist. Steht der Mond im rechten Winkel zur Sonne am Himmel haben wir Halbmond, zunehmend oder abnehmend. So ist hier auch die Sichel dargestellt in Bezug auf die Erde. Geht der Mond nach Neumond auf, wenn er zunehmend ist, ist die Sichel auf der rechten Seite, ist die Sichel am Himmel auf der linken Seite zu sehen, ist er abnehmend.

Entstehung der Mondphasen









Weg des Mondes am Himmel Nach Vollmond geht der Mond am Abend immer später auf. Wenn dann wieder Neumond ist, können wir den Mond am Himmel nicht sehen. Er kehrt uns die dunkle Seite zu. Die andere Seite wird von der Sonne erleuchtet. Bei Neumond steht der Mond genau zwischen Erde und Sonne in einer Linie.

Die Sichel des Mondes nach dem Neumond
Hat der Mond sich ein wenig weiterbewegt, erscheint er am Abend des nächsten Tages im Westen  als ganz schmale Sichel.  Die Sonne ist soeben am Westhimmel untergegangen. Die schmale Mondsichel steht tief am Westhorizont. Nach einer kurzen Zeit wird die schmale Mondsichel untergehen. Einen Tag später steht die Mondsichel  weiter weg vom Westhorizont.  

Der Halbmond steht bei Einbruch der Dunkelheit im Süden Nach einer Woche sehen wir abends, wenn es dunkel, wird eine Mondkugel am Himmel hängen, die  nur zur Hälfte beleuchtet ist. Der Mond steht nun im Süden. Eine Woche später ist wieder Vollmond und der Mond steigt im Osten auf. Er scheint uns zuzulächeln, da wir die größten der dunklen Mare gerne als lachendes Gesicht sehen.  Oft sieht man am Taghimmel am Nachmittag einen hellen Mond am noch blauen Himmel. Das geschieht zu Zeiten, in denen der Mond zunimmt, nach dem Ersten Viertel.

Der abnehmende Mond Nach Vollmond geht der Mond immer später auf, im letzten Viertel steigt der Mond nach Mitternacht im Osten über den Horizont. Den abnehmenden Mond sehen wir am Morgenhimmel. 

Mittelalterliches Instrument zur Bestimmung der Mondphasen:

Die Volvelle

Volvelle

Mit der mittelalterlichen Volvelle konnte man sich die Monphassen anzeigen lassen. Durch Drehen der Scheiben erschien in dem runden Loch in der Mitte der kleinen Scheibe der Mond in seiner entsprechenden Phase zum entsprechenden Datum. Die Kreise waren mit Tierkreiszeichen ausgeschmückt. Kirchliche Feiertage waren vermerkt. Mit der mittelalterlichen Volvelle konnten auch astronomische Probleme gelöst werden. Eine Volvelle wurde als immer währender Kalender verwendet.