astronomieinderstadt
 

Lichtverschmutzung

Die Lichtverschmutzung nimmt in den Städten immer mehr zu. Nicht nur dort, auch auf dem Land. Das konnte ich auch in meiner Umgebung feststellen. Reklameschilder  schreien hell beleuchtet ihre Botschaft hinauf. Schiftzüge werden heller. In Stuttgarts Mitte scheinen die Lampen hell in den Himmel hinauf. Es fällt auf, dass die Vögel in der Stadt immer früher anfangen zu singen. Es ist heller geworden.

Nun weiß man, mindestens seit einer Sendung des SWR, dass das blaue Licht die Zellen der Augen mit der Zeit schädigt. Das blaues Licht auf den Schlaf wirkt, das ist nicht Neues. Bei mir sind die Lampe zuhause gedimmt, so schläft man besser. Spät abends sitze ich nicht an meinem PC.

Muss  eigentlich ein Gebäude angestrahlt werden? Wie das Schloß Lichtenstein bei Reutlingen ? Das Licht von Stuttgart ist auf Aufnahmen bis zur Schwäbischen Alb zu sehen. Hobbyastronomen, die auf dem Land wohnen, erzählen, dass bei Ihen der Himmer immer heller wird. Wer kennt schon die Sterne? Dafür hat man eine App, die einem die paar Sternchen am Himmel anzeigt. Milchstrasse? Die wird von manchen,  Oh, Gott, für Wolken gehalten.

Wieso gibt es immer weniger Insekten. Sind es wirklich nur die Pestizide? Millionen sterben an den Lampen. Bei mir gab es vor ein paar Jahren an den Lampen noch tote Insekten, heute nicht mehr.

Rettet Friday for Future wirklich die Welt?

Die sogenannten Energiesparlampen können gar nicht so viel Energie sparen, abschalten wäre besser. Sie sind billig, also werden sie eingesetzt. Bei mir zuhause sind nur wenige Lampen an. Wir sind ein Niedrigenergiehaushalt in einem ganz normalen Haus.  Auch das könnte das Klima retten. Alle fahren mit dem Auto, vorallem die, die protestieren. Die jungen Leute werden von ihren Eltern und Großeltern mit dem Auto überall hingefahren. Sie fliegen in den Urlaub. Ich bin noch nie geflogen. Mit dem Auto gehts zur Arbeit. Ich habe kein Auto und keinen Führerschein. Mit Auto hätte ich in meinem Leben bessere Jobchanchen gehabt. Mit den Öffentlichen kommt man nicht überall hin.  Elektroautos nicht auch nicht die Lösung. Dessen Einzelteile sind nicht nachhaltig. So viel Ökostrom wird es nie geben. Nich jedes Produkt kann nachhaltig sein. Wo Menschen sind, wird es immer Umweltverschmutzung geben. Schon in der Steinzeit hat der Mensch seine Umwelt verändert.  Mit dem Fahrrad kommt man nicht so schnell vorwärts zur Arbeit. Das Ausdrucken von Dokumenten zu verzichten mag ja die Bäume schonen, die doch wieder massenhaft für Möbel abgeholzt werden. Das Internet ist eine gigantische Maschine, die wahnsinnig viel Strom frist. Aber ohne geht es nicht mehr. Jedes Paket muss mus zum Besteller transportiert werden. Das Verkehrsaufkommen steigt. Die Läden machen dicht in den Innenstädten, weil man nicht mehr dort einkaufen geht.

 
Karte
Info