astronomieinderstadt
 

Astronomie der Jahrhunderte - Eine Wissenschaft und ihre Philosophie 

gibt es nicht frei zugänglich umsonst, klicken Sie nicht auf solche Seiten, denn man weiß nicht , wer dahinter steckt

 Astronomie der Jahrhunderte gibt es auf   http://astronomieshop.de      https://thalia.de,

 http://hugendubel.de

 http://aldilife.de

 

© 2017 by R. G. Fischer Verlag
ISBN 978-3-8301-9709-6 EPUB

Astronomie und Philosophie gehören zusammen. Die Menschen haben schon immer über die Sterne nachgedacht und darüber, woher der Mensch kommt. Der Himmel floss ein in ihre religiösen Gedanken. Ein Buch zur Astronomiegeschichte, Wie fanden früher die Schiffe ihren Weg über den Ozean? Wie veränderten die Entdeckungen der Neuzeit die Bildung, vor allem der Handwerker und Kaufleute?

Lesen Sie, wie die Wissenschaftler und Handwerker das Problem der Längenbestimmung auf See über die Jarhunderte lösten, die Kalenderreform, die Astronomie des ausgehenden Mittelalter und der Neuzeit, Gründung von Univeritäten. Mit der Zeit Kopernikus' tritt eine neue Denkweise im Gegensatz zur Scholastik auf.  Erfahren Sie etwas über des Leben Keplers und den Hexenprozess von Katharina Kepler, Astronomie am Hof von Wilhelm IV in Hesse-Kassel, Geschichte der Optik, astronomische Meßgeräte.

Über die Autorin

Interessen und Beruf

Ich interessiere mich für Kunst und Musik und  Naturwissenschaften.  Ich habe drei technische Berufe erlernt, Chemisch-technische Assistentin, Nachrichtengerätemechanikerin und Informationslektronikerin. 

Beginn der Astronomie

Mit 12 Jahren habe ich angefangen, mich für Astronomie zu interessieren. Ich habe davon geträumt, einmal Astronomie zu studieren und auf großen Obseratorien zu beobahten. Mit 13  bekam ich ein Newton-Teleskop geschenkt mit dem ich den Himmel beobachtete und zahlreiche Aufzeichnungen über den Sternhimmel und den Mond machte.  Mit 17 Jahren hörte das Beobachten auf. Ich habe schon immer naturwissenschaftliche Texte auf Englisch gelesen. Als ich einmal in England war, habe ich mich mit dem Vater meiner Gastfamilie auf Englisch über die Sterne unterhalten. Er hatte in seiner Jugend Sterne beobachtet. Mit meinem Schülerenglisch war es nicht einfach, aber es war eine nette Erfahrung.  Ich befasste mich den Berechnungen der Positionen der Planeten und des Mondes. Das wurde mich mit einfachen Mittel in einem Astronomiebuch des Kosmosverlages geboten.  Auch wenn ich nicht immer Zeit und Gelegenheit hatte, Sterne zu beobachten, so bin ich den Sternen in meinem Denken immer treu geblieben. 

Wiederentdeckung der Astronomie

Als ich mit 50 Jahren die Prüfung für das Cambridge-Certificate B2 abgelegt habe, bin ich wieder zur Sternbeobachtung gekommen. Ein Thema für den Aufsatz hieß: Was würdest Du Kinder in einem Sommercamp für Astronomie beibringen? Das war mein Thema. Zu den anderen Themen, die eher passend für Jugendliche waren, konnte ich nichts schreiben. Daraufhin habe ich mir ein Fernrohr gekauft und  eine Digitalkamera. So sind viele Aufnahmen entstanden und der Wunsch, ein Buch zu schreiben. Ich entdeckte die neue Welt der heutigen Astronomie und staunte, wie das Wissen angewachsen war. Für den Balkon in der Stadt habe ich mir ein 6-Zoll-Newton-Teleskop mit einem kurzen Tubus gegkauft.  Ich betreibe sozusagen Balkonastronomie.

Ich bin Mitarbeiterin bei der Sternwarte Stuttgart, Schwäbische Sternwarte e.V. und Mitglied und der Vereinigung der Sternfreunde.  http://sternwarte.de