astronomieinderstadt.de
Buch Astronomie in der Stadt

 Was sieht man am Himmel

Der Mond

steht im Winter sehr hoch am Himmel. Im Sommer steht er tiefer am Himmel. Dieses Jahr steht er aufgrund seiner Schraubenbewegung innerhalb von 18 Jahren besonders hoch. Nach 9 Jahren steht er wieder tiefer.Im Letzten Viertel kann man beobachten:  Das Apeninnengebirge ist nur noch halb zu sehen, ein Teil ragt über den Terminator hinaus in die schwarze Nacht  des Terminators. Im Oceanum Procellarum sieht man schön neben den Apeninnen den Krater Kopernikus und Kepler. Am Terminator befinden sich viele große Krater und Ringgebirge.

21. Januar 2020

Die schmale Mondsichel stand um 7 Uhr im Süden in der Waage. Im Osten gehen die Sommersternbilder Schwan und Leier auf. Mit einem Fernglas kann mit die Nördliche Krone und den Herkules am Südosthimmel sehen. Hoch am Horizont in Richtung Süden steht der Arkturus, der Hauptstern dess Barenführers. Weiter im Westen die Spika. Denn meist ist es zur zeit nebelig.