astronomieinderstadt
 

 Planeten des Monats

Die Planeten im Oktober

Merkur ist Abendstern, Mars Morgenstern

Merkur erreicht am 20. Oktober seine größte Elongation (Winkelabstand) von der Sonne. Er steht an diesem Tag 25 Grad östlich der Sonne. Doch das reicht noch nicht für eine gute Sichtbarkeit. Im Herbst steht die Ekliptik abends zu flach, so steht Merkur nicht hoch genug, um gesehen zu werden.

Venus steht östlich der Sonne, wie Merkur, und ist somit am Abendhimmel sichtbar. Mit -6 Grad Abstand zur Sonne am Ende der bürgerlichen Dämmerung und somit nur 2 Grad über dem Südwesthorizont ist im Oktober noch keine sinnvolle Beobachtung möglich. Venus wird erst im Dezember gut zu beobachten sein.

Mars stand am 2. September in Konjunktion zur Sonne. Im Oktober zeigt er sich langsam wieder morgens am Himmel. Zur beginnenden Dämmerung kann der rote Planet in der Jungfrau gefunden werden. Er kann um 6:20 Uhr 6 Grad zur nautischen Dämmerung hoch über dem Südosthorizont gesehen werden. Seine Helligkeit beträgt 1,6 mag.

Jupiter steht im Oktober während der immer früher einsetzenden Dämmerung tief am Westhorizont. Am 1. Oktober geht Jupiter um 21:53 Uhr MESZ unter, am 31. Oktober um 19:14 MEZ.

Saturn befindet sich im Sternbild Schütze und steht nach Einbruch der Nacht 15 Grad über dem Südsüdwesten. Zu Beginn des Monats geht Saturn um 23:46 MESZ unter, an Ende des Monats um 20:45 MEZ.

Uranus steht am 28.Oktober in Opposition zur Sonne und kann die ganz Nacht über gesehen werden. Mit einer Helligkeit von 5,7 mag kann man Uranus unter einen dunklen Himmel mit bloßem Auge sehen. Uranus steht im Sternbild Widder. Geht man vom hellsten Stern des Widder, Hamal, 11 Grad nach unter, trifft man auf Uranus. Um seine Monde zu sehen braucht man ein Fernrohr mit 20 Zentimeter Öffnung.

Neptun kann im Sternbild Wassermann auf der Verbindungslinie der Sterne Lambda Aquarii und Phi Aquarii gefunden werden. Seine Helligkeit beträgt 7,7 mag. Im Fernrohr sieht der Planet wie ein Stern aus.

 Begegnung von Jupiter und Mond



Enge Begegnung von Jupiter und Mond Ende des Monats

Am 31. Oktober um 15:30 Uhr  steht Jupiter nur 7 Bogenminuten südlich des Mondes. Ab 17:30 bei dunklerem Himmel ist das Schauspiel im Fernrohr zu sehen.

Planeten im November

Merkur steht am 11. November in unterer Konjunktion zur Sonne. So steht er genau zwischen Erde und Sonne. Dabei läuft er normalerweise oberhalb oder unterhalb der Sonne vorbei.

Merkurtransit am 11. November ab 13 Uhr MEZ

Merkur läuft bei seiner unteren Konjunktion über die Sonnenscheibe. Wir erleben einen seltenen Merkurtransit.

Größte westliche Elongation Ende des Monats

Nachdem er sich von der Sonne wieder entfernt hat, erreicht am 28. November seine größte westliche Elongation. Ab dem 18. November kann Merkur am Morgenhimmel um 7:00 Uhr 5 Grad über dem Horizont im Südsüdosten gesehen werden. Die Sonne ist dann noch 6 Grad unter dem Horizont zur bürgerlichen Dämmerung. Vom 22. November bis zum 30. November steht Merkur 10 Grad über dem Horizont. Seine Helligkeit beträgt 0.0 mag und am 30. November dann -0,5 mag.

Venus am Abendhimmel

Venus Zu Anfang des Monats kann sie zur bürgerlichen Dämmerung um 17:35 Uhr und am Ende um 17:05 Uhr am Westhimmel gesehen werden. Am 1. November steht Venus 1,5 Grad über dem Horizont, am 30. 6 Grad. Ihre Helligkeit beträgt dann -3,9 mag.

Venus nähert sich Jupiter am Abend

Im Laufe des Monats nähert Venus sich Jupiter. Am 24. November steht der der -1,9 mag helle Jupiter um 17 Uhr abends 1,3 Grad von der -3,9 mag hellen Venus entfernt.

Begegnung Mond, Jupiter und Venus

Am 28. November drängt sich die schmale Sichel des zunehmenden Mondes in die Mitte von Jupiter und Venus.

Mars am Morgenhimmel

Mars taucht wieder am Morgenhimmel auf. Anfang des Monats steht der 12 Grad über dem Horizont, zu Ende des Monats 17 Grad. Seine Aufgänge verfrühen sich von 5:07 Uhr auf 5:14 Uhr.

Jupiter beendet seine Abendsichtbarkeit

Der -1,9 mag helle Planet ist am Abend noch eineinhalb Stunden sichtbar. Anfang November geht Jupiter um 19:11 Uhr unter den Horizon, zu Ende fast zwei Stunden früher um 17:42 Uhr.

Saturnsichtbarkeit neigt sich dem Ende zu

Saturn wandert am Abend in Riesenschritten dem Westhorizont zu. Anfangs geht er um 20:51 Uhr unter, zu Ende des Monats um 19:09 Uhr.

Uranus im Sternbild Widder

Uranus stand am 28. Oktober in Opposition. Er kann gut im Sternbild Widder als Sternchen mit einer Größe von 5,8 mag aufgefunden werden. Uranus steht 11 Grad unter dem hellsten Stern des Widders, Hamal. Er kann als blau-grünes Scheibchen in einem Fernrohr gesehen werden.

Neptun im Sternbild Wassermann


Neptun steht im Sternbild Wassermann. Er erscheint auch in einem Fernrohr als Sternchen, nicht als Scheibchen.

 
Karte
Infos